Das Dach decken lassen

Dachdecker Blog

Fast jedes Haus in Deutschland, das ein Steildach besitzt, wurde von professionellen Dachdeckern mit Schindeln gedeckt. Im Folgenden werde ich noch genauer auf Schindel sowie die Berufung des Dachdeckens eingehen. 

Dachdecker 

Ein Dachdecker ist ein Handwerker, der speziell auf das Reparieren von Dächern und das Dach decken spezialisiert ist, wie der Deharde Dachdeckerei Meisterbetrieb. Diese Handwerker bringen Schindeln an Dächern an, sowie sie auch für fast alles im Bereich des Daches eingesetzt werden, wie auch zum Beispiel das Anbringen von Dachfenstern oder Solaranlagen auf dem Dach. Wie die meisten Menschrn jedoch nicht vermuten, werden Dachdecker auch für Flachdächer eingesetzt, weil sie sich nicht nur um das Anbringen von Schindeln kümmern, wie von vielen vermutet wird, sondern sie sich um das Ganze Dach kümmern. Die Ausbildung zum Dachdecker dauert 3 Jahre, wobei diese Zeit auf nur 2 Jahre verkürzt werden kann, falls sie schon das Abitur oder eine Berufsausbildung hinter sich haben. Die Ausbildung teilt sich in zwei Teile: 14 Wochen werden in einer Überbetrieblichen Ausbildung verbracht und die restliche Zeit dann in einem Ausbildungsbetrieb ihrer Wahl. Während der Ausbildung verdienen Dachdecker ungefähr 760 Euro im ersten Jahr, 910 Euro im zweiten, und dann bis zu 1.160 Euro im dritten Jahr. Zudem können sie sich einen Schwerpunkt für ihre Ausbildung setzen, wobei sie sich zwischen Dachdeckungstechnik, Abdichtungstechnik, Außenwandbekleidung, Reetdachtechnik, oder Energietechnik an Dach und Wand entscheiden können. Wenn sie ihre Prüfung zum Ende dieser Ausbildung bestehen, werden sie zum Dachdecker Gesellen oder zur Dachdecker Gesellin. Als Dachdecker wird im Team gearbeitet, jedoch muss jeder dazu beitragen, was ihr persönliches können fordert. Der Beruch beinhaltet abwechslungsreiche Aufgaben und es wird auch umhergereist, da Baustellen nicht immer in der Nähe sind. Bei der Ausübung dieses Berufes kennen sie auch viele Leute kennen, was auch wieder aufgrund der vielen Arbeitsplätzen ist.   

Schindel 

Schindeln, welche meistens aus Ton bestehen, sind ein Produkt, das zum Dach decken verwendet wird und die Dächer somit Wetterfest macht, da der Regen einfach an den Schindeln herunter in die Regenrinne fließt. Schon vor vielen Tausend Jahren wurden Schindel auf Häusern verwendet, damals allerdings meistens aus Holz, was oft vermodert ist und somit nicht mehr Wetterfest war. Zudem wurden natürliche Elemente, wie zum Beispiel Stroh direkt unter den Schindeln abgebracht, um das Dach zu isolieren. Bis in die Neuzeit waren Holzschindel die am weitesten verbreitete Art an Schindeln, wobei die Zahl an Stein- und Tonschindeln zunahm, bis diese die Zahl der Holzschindel im 18. Jahrhundert überstieg. Aber auch heute noch werden viele Holzschindeln verwendet, da diese zum Beispiel auf Bauernhäusern oder Häusern auf den Alpen immer noch traditionell verwendet werden.

Teilen  

25 Marz 2019

Hey und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog

Hey und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog. Jeder kennt den Spruch "Ein sicheres Dach über dem Kopf haben". Doch wem vertraue ich mein Dach an, damit es dann auch wirklich sicher ist? Zum Beispiel, wenn ich meinen Dachboden ausbauen möchte. Woher weiß ich, dass mein Dach nicht schlecht isoliert ist und ich dann im Winter friere? Oder woher weiß ich, dass mein Dach bei zu viel Schneelast nicht einstürzt? Man erkennt schnell, ein guter Dachdecker ist sehr wichtig, wenn es um unser zu Hause geht. Ich habe mich mit dieser Thematik auseinandergesetzt und habe mich mal informiert, wo man denn die richtig guten Dachdecker findet. Damit wir auch alle ein sicheres Dach über dem Kopf haben. Viel Spaß beim Lesen!